Montag, 14. November 2016

|rezension| muchachas - tanz in den tag

Hallo ihr Lieben :)

Tut mir leid, dass so lange nichts gekommen ist - hatte viel zu tun und dann auch noch ewig keinen Laptop :/ Aber jetzt bin ich wieder zurück!
Heute habe ich die erste von drei Rezensionen, nämlich zum ersten Teil der Trilogie "Muchachas", die ich vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen hab :)

Allgemeine Informationen:

Muchachas - Tanz in den Tag
Katherine Pancol
carl's books, 14,99€
Broschiert (auch als E-Book für 11,99€ erhältlich)
ca. 352 Seiten

Klappentext:

In ihrer neuen Trilogie schreibt Katherine Pancol auf ihre unverwechselbare Weise über ein Kaleidoskop von Frauen, die kaum unterschiedlicher sein können, eines aber vereint: Was auch immer geschieht, sie lassen sich nicht unterkriegen.

Da ist zum Beispiel Stella. Sie lebt mit ihrem kleinen Sohn auf einem Bauernhof im Burgund und arbeitet auf dem Schrottplatz; oder Hortense, die ihr Glück in der Modewelt von New York sucht. Oder die von quälenden Selbstzweifeln heimgesuchte Erfolgsautorin Joséphine und schließlich Calypso, eine begnadete kubanische Geigerin, die auf dem Konservatorium Hortenses Freund Gary gefährlich nah kommt.

Jede dieser »Muchachas«, wie »junge Frau« auf Spanisch heißt, hat ihre ganz eigene Geschichte und dennoch kreuzen sich ihre Wege immer wieder, und es entsteht ein dichtes Romangeflecht, dessen Sogwirkung sich keine Leserin entziehen kann.

Meine eigene Inhaltszusammenfassung:

In diesem ersten Teil der Trilogie lernt man relativ schnell viele verschiedene Frauen kennen, die alle auf ihre ganz eigene Art und Weise beeindruckend sind. Zu Beginn erhält man einen kleinen Einblick in das Leben aller Frauen, bevor sich dieses Buch besonders Stella, ihrer Familie und deren Vergangenheit widmet. Da gibt es nämlich so einige Vorfälle, die auch die Gegenwart und besonders Stella und ihre Mutter Léonie sehr geprägt haben. Denn Ray, Léonies Ehemann hat Macht, viel Macht - und er nutzt sie sehr gerne aus. Eigentlich trifft der Klappentext allein den Inhalt schon sehr gut :)

Meine Meinung:

Wieder einmal hat mir in erster Linie das Cover total gut gefallen und auch innen ist das Buch sehr schön gestaltet, was ich immer besonders gerne mag.
Ich muss sagen, dass mich das Buch zu Beginn so überhaupt nicht fesseln konnte. Der Schreibstil war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig und ich habe so meine Zeit gebraucht, um mit den vielen Personen klar zu kommen. Besonders die teilweise eingebauten Rückblenden waren nicht immer sofort erkennbar, weswegen ich manchmal mit Vergangenheit und Gegenwart verwirrt war.
Mit der Zeit fand ich aber die Geschichte immer interessanter, weil auch immer wieder ein paar kleine "Hinweise" eingeworfen werden, die aber nicht sofort erklärt werden, weshalb der Leser selbst sehr viel herumrätseln kann.
Besonders spannend und gemein zu gleich war der absolut aufregende Cliffhanger am Ende des Buchs - danach muss man natürlich weiterlesen.

Mein Fazit:

Wer Lust auf eine etwas andere Trilogie hat (an die man auch eine ganze Weile "hinlesen" muss, meiner Meinung nach), den könnten die Muchachas vielleicht interessieren. Ganz sicher ist diese Geschichte nicht für jeden etwas, aber im Großen und Ganzen hat mir das Buch zumindest im Nachhinein sehr gefallen. Allerdings ist es auch unerlässlich, danach weiter zu lesen, weil die Geschichte sonst einfach nicht ganz schlüssig ist. 
Rezensionen zu den anderen beiden Teilen folgen natürlich noch :)

Hannah ♥ 

1 Kommentar:

  1. Klingt nach einem interessanten Buch, das werde ich mir mal merken! :)

    AntwortenLöschen